Geht’s noch?!Mobilfunk

2, 50 Euro mehr monatliches Grundentgelt für weniger Leistung. Da muss man doch nachfragen. 10h vormittags. Anruf bei der Hotline eines Unternehmens, das im digitalen Bereich tätig ist. Weibliche Stimme: „Schönen guten Tag. Was kann ich für Sie tun? Sagen Sie mir in wenigen Worten Ihr Anliegen, damit ich Sie….“

Kundin: „Es geht um eine Rechnung.“

Weibliche Stimme: „Okay. Bitte sagen Sie mir jetzt Ihre….. Rufnummer..“

Kundin sagt Telefonnummer. Es beginnt ihr zu dämmern, dass ihr telefonisches Gegenüber ein Alexa Verschnitt ist, kein Mensch sondern KI ( Künstliche Intelligenz).

Alexa Verschnitt: “ Ich konnte diese Nummer leider nicht finden.“

Das ganze wird wiederholt. Alexa Verschnitt: „Die Nummer wurde nicht erkannt.“

Kundin: “ Na dann brauche ich auch nichts zahlen, wenn Sie die Nummer nicht kennen.“

Alexa Verschnitt schweigt und leitet weiter zum Rückruf Service, welches verspricht spätestens morgen zurückzurufen. Die Geschichte geht weiter.

Kundin gibt nicht auf. Geht in den Live Chat. Will wissen, wieso das Grundentgelt erhöht wird. Antwort: weil die Anforderungen, was das TV angeht steigen und dementsprechend auch die technische Umsetzung und die Contentrechte höher werden. Kundin: Verstehe, aber wenn der Content steigt, warum bekomme ich dann nicht mehr Service? Antwort: Zum Service kommen noch einige Punkte hinzu. Persönliche Empfehlungen: ‚es werden Ihnen dadurch dann aufgrund des Fernsehverhaltens passende TV und Videoinhalte empfohlen.‘ Kundin: Aha, Das bedeutet auch, dass *** Daten sammelt über meine TV Gewohnheiten und genau weiß, welche Filme, Serien, Dokus ich wann gesehen habe. Welche Garantie habe ich, dass diese Daten nicht weitergegeben werden? Antwort: Die EU Datenschutzverordnung. Kundin: Bekomme ich Einsicht in die *** Daten über meine TV Gewohnheiten? Antwort: Diese können nachträglich jederzeit angefordert werden. Gibt auf Nachfrage die Adresse bekannt.

Kundin: Danke für die Auskunft, Gespräch kann man das ja wohl nicht nennen.